Vom Abbruch ins Hotel****

Anja K., 28, Hotelkauffrau.
Mit 19 brach ich ein Jahr vor der Matura die Schule ab. Ich hatte panische Prüfungsangst und konnte dem Druck einfach nicht standhalten. Doch was sollte ich tun? Ich war vollkommen orientierungslos, Selbstzweifel nagten an mir und meine Motivation war im Keller. Da Pferdeport mein liebstes Hobby war und mir auch nichts bessere einfiel, begann ich ein Praktikum auf einem Pferdehof. Dieser Aufenthalt stärkte meine Selbstständigkeit und auch mein Selbstvertrauen, Entscheidungen zu treffen. Ich hatte dort eine sehr schwere Zeit, erkannte aber, was ich auf keinen Fall will – mein Leben vergeuden. Jetzt hatte ich den Willen und den Mut, etwas aus meinen Leben zu machen.

Von der Hilfskraft zur Hotelkauffrau

Da mich Hotels schon immer begeistert haben, fasste ich den Entschluss dort eine Ausbildung zu machen – am liebsten wollte ich in ein 4-5-Sterne-Luxushotel. Aber ohne Matura? Da waren die Chancen minimal, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Doch ich wollte es schaffen und schrieb mit Unterstützung meiner grossen Schwester meine ersten Bewerbungen. Nach etwa 20 Versuchen erhielt ich, über eine Stellenvermittlung, die Einladung zum Vorstellungsgespräch in ein 3-Sterne-Hotel. Direkt nach dem Gespräch erhielt ich die Zusagen und war überglücklich. Endlich hatte ich ein Ziel.

Motiviert startete ich in die 3-jährige Ausbildung. Doch es war eine harte Zeit, besonders die sechs Monate Zimmer putzen und die Früh- und Spätschichten. Glücklicherweise lernte ich gerade meinen Freund kennen, der mich auch in schwierigen Situationen unterstütze und mich bestärkte durchzuhalten. Und ich kämpfte mich durch.

So lernte ich während der Ausbildung die Buchhaltung kennen und entdeckte meine Liebe zu dem Beruf. Spass im Umgang mit Zahlen und Buchungen, eine tolle Chefin und geregelte Arbeitszeiten, trugen dazu massgeblich bei. Meine Chefin war sehr zufrieden mit mir und gab mir sogar die Möglichkeit nach der Ausbildung zur Hotelfachfrau noch eine kaufmännische Ausbildung darauf zusetzen.

Nach zwei Jahren beendete ich meine Ausbildung zur Hotelkauffrau mit der Note 5 und fühlte mich stark und selbstbewusst genug, nun Bewerbungen an Luxushotels zu schreiben und meinen Traum weiterzuverfolgen. Durch Zufall stiess ich auf eine Stellenaussschreibung für eine Einsteigerposition in der Debitorenbuchhaltung eines 5-Sterne-Hotels. Ich bewarb mich, wurde zum Gespräch eingeladen und arbeite dort bereits seit drei Jahren in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Ich habe tolle Kollegen und fühle mich sehr wohl. Demnächst möchte ich noch eine Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin an einer Abendschule machen. Ich freue mich auf die Herausforderung, denn ich weiss jetzt, was ich alles schaffen kann.

WIP Personalberatung – seit über 30 Jahre

Personalberatung, WIP, St.Gallen Stellenvermittlung, EDA, Zürich Stellenangebote, Ostjob, St. Gallen Personalvermittlung, youtube, St.Gallen Personalberatung, Twitter, St. Gallen Personalberatung, google+, St. Gallen Hotelkauffrau, facebook, St. Gallen

Personalberatung St. Gallen | Personalvermittlung St. Gallen | Stellenvermittlung St. Gallen | Personalbetreuung St. Gallen | Personalinformationen St. Gallen | Kontaktformulare | Impressum | Geschichten